2022

Ausstellung in der Gustav-Heinemann-Oberschule in Berlin

vom 29. bis 30. Oktober 2022

An einem sonnigen Oktoberwochenende waren wir wieder einmal gern zu Gast mit unseren TT-Modulen bei der 2-tägigen Modellbahnveranstaltung in der Gustav-Heinemann-Oberschule (GHO).

Wie immer war hier alles „Top“ vom Veranstalter geplant und organisiert. Wir durften unsere Modulanlage (11×8 Meter) im großen Foyer der Schule aufbauen.

Gleisplan

TT-Modulanlage

Es war schon ein gutes Stück Wegstrecke, die unsere Züge über die 50 Module und Segmente zurücklegen mussten.

Von den zahlreichen Kindern wurden natürlich die Züge, hier besonders unser ICE, mit besonderem Interesse verfolgt. Eine Reise von Beginn „en` Miniatur“, durch Fauna und Flora, vorbei an Städten und Gewerbegebieten mit einem Zwischenstopp in 2 großen Bahnhofsanlagen, bis zu einer Burganlage am Ende der Fahrt.

Details der Modulanlage

Nicht minder interessant fanden die Kinder – aber auch die Erwachsenen – unsere Kohlenzüge. Nach einem langen Weg über unser Modularrangement fanden die beladenen Zugeinheiten letztendlich, über eine Streckenabzweigung, ihr Ziel im neugebauten mehrteiligen Modul „Industrieanlage mit einer Waggonkippanlage“. 

Industrieanlage mit Kohleentladestelle

Nach dem Vorbild der ehemaligen Waggonentladung im Hafen von Königs Wusterhausen haben wir eine funktionierende Stirnwand-Waggonkippanlage im Maßstab 1:120, entsprechend unserer Modulkonzeption, gestaltet. Diese technische Anlage wurde integriert in einen Komplex von typischen Industriegebäuden und diversen Bandanlagen. Mit der Gestaltung der Gleisanlage konnte dem Publikum ein interessanter Rangierbetrieb über mehrere Gleisabschnitte anschaulich geboten werden.

Hier wurden die beladenen Kohlewaggons mittels einer Rangierlok der Kippanlage zugeführt und vorbildgerecht entladen. Unser Ladegut, Kohle (imitiert durch Schwarzkümmel), verschwindet dann mit Getöse in einem Tiefbunker. Anschließend wurden die leeren Waggons wieder zu einer Zugeinheit auf einem dafür vorgesehenen Gleisabschnitt neu zusammen gestellt.

Dem Team haben diese beiden Ausstellungstage wieder viel Spaß gemacht.

Eine tolle Atmosphäre während der 2 – tägigen Ausstellung, die abendlichen Gespräche zwischen den Ausstellern und dem Veranstalter, sowie eine durchgängige, vorzügliche gastronomische Versorgung führte insgesamt zu dem Fazit, dass das wieder einmal eine gelungene Veranstaltung war. Wir als Regionalgruppe Modulbau Berlin – Brandenburg möchten uns hiermit noch einmal ganz herzlich bei den „Machern“ der GHO bedanken und können dem Veranstalter garantieren, wenn wir für solche Veranstaltungen gebraucht werden, sind wir gerne wieder mit dabei …

Ausstellung im Bürgerhaus in Neuenhagen 

vom 15. bis 16. Oktober 2022

Neuenhagen ist wieder einmal für ein Oktoberwochenende Schauplatz für Interessierte der Modelleisenbahn, unabhängig der Größenzuordnung, bzw. Spurweiten in dieser besonderen Miniaturwelt der Eisenbahnfreunde.

Es ist schon zur Tradition geworden, dass wir als „Regionalgruppe Modulbau Berlin-Brandenburg“ mit unseren Modulen im Maßstab 1:120 (Spur TT) in den Räumlichkeiten des Bürgerhauses in Neuenhagen präsent sein durften.

Neben einer Vielfalt von Ausstellern waren auch wir der Einladung des Veranstalters, anlässlich „60 Jahre VBBS Weinbergsweg e.V.“, gefolgt und stellten eine TT-Anlage im großen Saal des Bürgerhauses auf.

Hauptakteur war natürlich der „VBBS Weinbergsweg“ mit seiner großen HO-Modulanlage, die wieder einmal den Kern der Veranstaltung bildete und in seinen Details ein Anziehungspunkt dieser Ausstellung gewesen ist.

Blickpunkte der VBBS – Anlage

Wir als Interessengemeinschaft stellten eine Anlage mit 25 Modulen in der Größenordnung von 12 x 4 Metern auf.

Modulaufbau der Regionalgruppe Modulbau Berlin-Brandenburg

Mit dieser Anlagenpräsentation wurde dem Zuschauer ein ununterbrochener Betriebsablauf, in Bezug des Einsatzes von diversen Zugkombinationen, geboten. Man merkte, dass diese Gestaltung und der laufende Zugverkehr beim Publikum viel Zuspruch fanden. Viele Details, Szenendarstellungen und Kombinationen „en Miniaturen“, sowie der Einklang zwischen Fauna und Flora, fanden besonderes Augenmerk und viel Anerkennung. Eine immer wiederkehrende Frage: „Man das kostet ja nicht nur Geld, sondern auch erheblichen Zeitaufwand?“ Eine gleichlautende, einstimmige Antwort der Aussteller: „Es ist eben ein Hobby und man muss ein bissel „verrückt“ sein!“

Details der Anlage

Ein noch so winziges Detail, wie die laufenden wechselnden Sprintpreise an dem Tankstellenmodul, fanden einige Zuschauer einfach „Genial“ und der Zeit entsprechend.

Tankstelle

Viele solcher Details oder Szenen sind auf allen Modellbahnanlagen ein Magnet für den Betrachter und sind bei der Gestaltung von Anlagen nicht mehr wegzudenken.

Szenarien auf der Anlage

Insgesamt war diese Ausstellung ein echtes „Event“ für die Modellbahner, wobei wir dem VBBS  für die Teilnahme und Organisation unsererseits als Aussteller herzlichen Dank sagen.

 

 

 

Ausstellung im KulturGut in Berlin / Alt-Marzahn

vom 08. bis 09. Oktober 2022

Nach einigen Jahren, letztmalig im Februar 2017, war unsere Gruppe wieder mit einer TT-Modulanlage im KulturGut in Alt-Marzahn als Gastaussteller anwesend.

Im Rahmen dieser Modellbahnausstellung konnten wir nach langer Abstinenz wieder mal den Modellbahninteressierten neue Module präsentieren.

Entsprechend den Gegebenheiten wurde eine Anlage auf der Galerie des Hauses konzipiert, die auf der Grundlage eines Pendelzugbetriebes betrieben wurde. 

Momentaufnahmen beim Aufbau der Anlage
Details der TT-Anlage

Das Publikum hat diese Anlagengestaltung und den regen Zugverkehr mit Interesse verfolgt.

Ein Highlight der Anlage war eine Kohleentladung in einem Industriegebiet. Die Gestaltung dieser Moduleinheit in Bezug von vielfältigen Werksgebäuden, Förderbandbrücken, Lager- und Transportflächen, sowie der ansässigen Stahlbaufirma hat den Betrachter zur vollen Aufmerksamkeit gezwungen.

Der für diese Industriegebiete typische Gleisverlauf mit seinen diversen Gleisabschnitten wurde auf dieser Anlage entsprechend dargestellt. Damit konnte dem Zuschauer ein interessanter Rangierbetrieb geboten werden.

Das Zuführen der beladenen Kohlewaggons zur Kippanlage und die Entladung dieser, sowie der gesamte Umschlagbetrieb war schon für den Betrachter ein Erlebnis besonderer Güte.

Insgesamt das Fazit der Modellbahnausstellung, es war wieder einmal eine gelungene Veranstaltung für Veranstalter, Aussteller und Publikum.

Für die Einladung zu dieser 2-tägigen Veranstaltung möchten wir uns hiermit beim Team des Veranstalters bedanken und hoffen, dass wir mit unserer TT-Modulanlage zum Gelingen der Ausstellung beigetragen haben

 

Ausstellung in der Mehrzweckhalle in Mittenwalde

vom 23. bis 24. April 2022

Endlich, nach zwei Jahren Corona Pause, konnten die Telzer Modellbahnfreunde wieder alle interessierte Modellbahnfreunde zum „9. Mittenwalder Modellbahntag“ begrüßen und die Tore zur Ausstellung öffnen. Anlässlich des 10-jährigen Bestehens der Modellbahnfreunde Telz e.V. war es für die Aussteller ein besonderer Anlass, an dieser 2-tägigen Veranstaltung teilnehmen zu können.
Einer Einladung, der wir – die Regionalgruppe Modulbau Berlin-Brandenburg – wieder gerne nachgekommen sind, bedeutete es für unsere Mitglieder sich intensiv und akribisch darauf vorzubereiten, um eine anspruchsvolle Anlage dem Publikum präsentieren zu können.
Mit 42 Modulen / Segmenten im Maßstab 1:120 (Spurweite TT) errichteten wir eine 55 qm große Modulanlage.
Ausgangspunkt einer Reise über den Anlagenbereich war unsere „Harfe“, in der sich 6 Züge gleichzeitig zur Abfahrt bereithielten. Nach einer Fahrt durch abwechslungsreich gestaltetes Gelände, durch Fauna und Flora, über Brücken, vorbei an Industrieanlagen und Dörfern, mitunter einem Halt in einem Bahnhof, erreichte man dann am anderen Ende der Anlage den von weiten sichtbaren Aussichtsturm, das Ausflugsziel.
Ausflugshöhepunkt war der Besuch des Bergrestaurants. Zur Rückreise konnte man sich entscheiden, ob man an einem Gleisdreieck einen Abstecher in eine andere Richtung mit dem Zug einschlägt, um am Ende einer „Kehrschleife“ einer Hochzeitsgesellschaft in einer Kirche beizuwohnen.
Somit war insgesamt ein abwechslungsreicher Zugverkehr in alle Richtungen gegeben.
Diese Anordnung der Modulgestaltung mit den vielen Details fand beim Publikum ein reges Interesse und führte auch zu vielfältigen Diskussionen.
Die gesamte Modulzusammenstellung war auch für uns auch eine Premiere, wobei wir im Vorfeld doch so manche Skepsis dahingehend hatten, ob mit dem Einbau von vier Kehrschleifenmodulen ein gesicherter Betriebsablauf für eine Ausstellung zu Beeinträchtigungen führen könnte.
Unser Mut, dieses so zu gestalten, hatte sich ausgezahlt und alles funktionierte prima.
Die 11 x 5 m große Modulanlage wurde von vielen Zuschauern angenommen und mit viel Lob bedacht. Unsere acht Anlagenbediener haben viele Fragen der Besucher beantwortet, wobei den interessierten Modellbahnern gerne Tipps und Ideen mitgegeben werden konnten.
Natürlich hatten auch die kleinen Ausstellungsbesucher bei uns viel Spaß. Einige Knirpse unterstützten unsere Fahrdienstleiter mit Bahnhofsansagen und Abfahrtspfiffen. Auch durften sie über die Reihenfolge der ausfahrenden Züge entscheiden.
Leuchtende Kinderaugen und zufriedene Eltern haben uns dann belohnt.
Einige Details der Anlage:
In der Ausgabe der Märkischen Allgemeinen vom 25. April 2022 war unter dem Titel

                                 „Pfeifende Miniwelt in Mittenwalde“

war dem Leser durch Heidrun Voigt in Form von Bild und Text ein Eindruck dieser Ausstellung vermittelt worden.
Franziska Krause und ihr Sohn sind voll bei der Sache, als Thomas Dietrich von den Modellbahnfreunden AKTT Berlin-Brandenburg Details auf der Anlage erläutert.
Weiter war u.a. zu lesen:
„… Eine Pferdekoppel, eine Hochzeit, ein Tanklager, ein Rapsfeld mit Bienenwagen – und natürlich unzählige Züge und Bahnhöfe in allen Varianten. Es bimmelte und schnaufte. Es blinkte und leuchtete. Zu einer Reise auf Gleisen durch eine liebevoll gestaltete Landschaft en miniature lud ein am Wochenende der 9. Mittenwalder Modellbahntag ein …
… Rund 15 Aussteller zeigten in der Mehrzweckhalle, was sie so alles auf der Schiene haben …
… schon beim ersten Modellbahntag waren die Tüftler und Bastler vom Arbeitskreis TT-Modellbahn Berlin-Brandenburg dabei. Auf vielen Modulen präsentierten sie ganz unterschiedliche Szenarien von einer Ausflugsgaststätte mit Kapelle bis zu einer Tankstelle mit aktuellen Spritpreisen …“
Nochmals vielen Dank an unsere Telzer Modellbahnfreunde für die wie immer prima Organisation der Veranstaltung, sowie ein  Danke an die zahlreichen Besucher für das rege Interesse an unserem Hobby.

 

 

Ausstellung im Gasthof zur Friedens-Eiche in Heidesee, OT Dannenreich

vom 19. bis 20. März 2022

Eine Modellbahnausstellung in der Gaststätte zur Friedens-Eiche in Heidesee, OT Dannenreich (südöstlich, ca. 30 km von Berlin) war ein Erlebnis besonderer Güte, da man im Voraus nicht wissen konnte, ob dieses Vorhaben überhaupt ein positives Echo finden würde.
Unter unserem bekannten Logo, welches am Eingang des Dorfplatzes aus der Ferne schon sichtbar war, sowie im Vorfeld mit einem Flyer unter dem Motto „… es gibt etwas zu sehen …“ geworben, lockte eine Vielzahl von Besucher an.
Das Ergebnis der 2-tägigen Veranstaltung konnte sich sehen lassen, denn an beiden Tagen war unsere TT-Modulanlage durchgängig sehr gut besucht. Das sonnige Wetter an diesem Wochenende lockte viele Besucher zu einer Kaffeefahrt in die ländliche Natur des Dahmelandes, verbunden mit dem Besuch einer Modellbahnausstellung, ein.
Ein anspruchsvolles Moduloval der TT-Anlage lud den Besucher zu einem Rundgang ein.
Wir als Modellbahner der Regionalgruppe, sowie der Wirt des Gasthofes als Veranstalter waren uns einig, dass das eine gelungene Ausstellung war.
Ein Gasthof, mit dem typisch ländlichen Stammtisch, einschließlich angrenzendem Saal, ein arrangiertes Wirtshaus-Team was man „heut` zu Tage“ kaum noch findet, sowie ein interessiertes Publikum aus Nah und Fern, hat den Veranstalter und unsere Gruppe dazu bewogen, eine Ausstellung dieser Art in der Perspektive nochmal zu organisieren.
Ein paar Eindrücke von dieser Veranstaltung: